lokale Bündnisse für Familie: „Integration in Bewegung bringen“ – Die Handlungsfähigkeit von Klein- und Mittelstädten stärken

„Integration in Bewegung bringen“ – Die Handlungsfähigkeit von Klein- und Mittelstädten stärken

07.08.2018


Das vorliegende Positionspapier bildet die Quintessenz aus drei Jahren Forschung und Praxis. Mit diesen ausgewählten und zugespitzten Schlaglichtern auf das Thema Integration in Klein- und Mittelstädten lädt das Projektteam des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) die Fachöffentlichkeit ausdrücklich zur Diskussion ein. Geschöpft wurde aus dem Wissensfundus des Projektes „Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten – sozialräumliche Integration, städtische Identität, gesellschaftliche Teilhabe“1 (im Folgenden kurz „Vielfalt-Projekt“). Dabei werden zum einen gute Voraussetzungen, Potenziale und Hemmnisse aufgezeigt. Zum anderen werden Perspektiven für den künftigen Umgang mit dem Thema entwickelt und dafür erforderliche Weichenstellungen identifiziert.



 

Difu-Projektteam unter Federführung von Ricarda Pätzold und Bettina Reimann. 

 

Die Kreisstadt Saarlouis war als Projektkommune ins Forschungsprojekt eingebunden.

 

Hier geht es zum Positionspapier als Quintessenz aus drei Jahren Forschung und Praxis. 


 

Kontakt

  • Kein
    Ansprechpartner