Die hohe Kunst der Karikatur

09.10.2017

Von: Sven Mohr


Anlässlich der derzeitigen Ausstellung "Caricatures - Spott und Humor in Frankreich von 1700 bis in die Gegenwart" fand zuletzt der erste „Ludwig´s Kids-Treff“ in den Räumlichkeiten der Ludwig Galerie Saarlouis statt. Dazu eingeladen hatte die Galerie in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familie in Saarlouis. Die kleinen Gäste erwartete an diesem Nachmittag eine Reihe unterschiedlicher Mitmachaktionen, bei denen sich alles um überzeichnete Darstellungsformen von Menschen oder gesellschaftlichen Zustände handelte.



Lustige Vorlage-Bilder zum ausmalen, schneiden und anschließendem tragen. Bilder: Sven Mohr

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Während des „Ludwig´s Kids-Treff“ fand eine Führung durch die neuen Räumlichkeiten der Ludwig Galerie Saarlouis statt. Die über 190 Werke können bis zum 17. Dezember begutachtet werden

Karikaturen begegnen uns fast täglich und nahezu überall. Bei dieser Art der Kunst handelt es sich um eine überzeichnete Darstellungsform von Menschen oder gesellschaftlichen Zuständen. Wie auch die neuere Geschichte beweist handelt es sich bei dieser Art der Kunst um eine emotionale Gradwanderung. Dies wurde bei dem Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 auf tragische Weise unter Beweis gestellt. Die Geschichte der französischen Karikatur zeigt eindrucksvoll, welche wichtige Rolle Bildsatire in den vergangenen Jahrhunderten im Kampf um Meinungs- Kunst- und Pressefreiheit spielte. 

 

Über 190 Werke der Ausstellung, welche aus fünf Jahrhunderten für die Ausstellung "Caricatures" ausgewählt wurden, berichten über die viele Facetten der Karikaturkunst. Bei kindgerechten Suche- und Antwortspielen konnten sich die kleinen Besucher ein genaueres Bild der Ausstellung machen, wenn es Beispielsweise um die Fragen ging: Aus welchem Jahr stammt die älteste Karikatur und wer hat sie gemacht, suche das Plakatmotiv der Ausstellung, welche bekannte Menschen werden auch gerne als Tiere dargestellt, welcher Karikaturist hat die Figuren "Max und Moritz" in seiner Karikatur verwendet?  

 

Zusätzlich konnten sich alle Besucher des Tages unter fachlicher Anleitung ihre eigenen Karikaturen erstellen. Wer mochte konnte vorgefertigte Gesichter berühmter Persönlichkeiten ausmahlen, welche kurzerhand zu lustigen Masken umfunktioniert werden konnten. Passend zur Ausstellung wurden bei der traditionellen Fotoaktion "Von der besten Seite" die Gesichter der abgelichteten Personen lustig verzerrt und nach Wunsch in verschiedenen farblichen Variationen ausgedruckt. Diese Eindrücke durften nach dem Digitaldruck kostenlos zur Erinnerung mit nach Hause genommen werden. 

 

Bei fair gehandeltem Kaffee und gesponsertem Kuchen der Firma Globus konnten alle Besucher des „Ludwig´s Kids-Treff“ den Nachmittag gemeinsam im Museum verbringen. Im Museumscafé sorgte das Team von La Tienda mit fair gehandelten Produkten für das leibliche Wohl. 

 

Die  Ausstellung findet in Kooperation mit dem „Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst“, Hannover und der Ludwig-Stiftung Aachen statt. 


 

Kontakt

  • Sven Mohr
    Nebenamtlicher Redaktionsleiter
    YoungWeb - Lokales Bündnis für Familien Saarlouis - Faire Stadt Saarlouis
    E-Mail