Ausstellung „Ruth Lünskens – Menschen und florale Umwelt“

24.07.2022

Von: Dr. Claudia Wiotte-Franz


„Die Kunst war ihr Leben“. Mit diesen Worten eröffnete Claudia Wiotte-Franz die Laudatio zur Ausstellung mit Werken von Ruth Lünskens in der Galerie der Freien Kunstschule Saarlouis.



Bilder: Freie Kunstschule Saarlouis

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um zusammen mit der Familie von Ruth Lünskens, insbesondere ihrem Ehemann Franz Lünskens und ihrer Tochter Nicole Weitner sowie Künstlerinnen und Künstlern des Kunst Forums Saarlouis die Gedächtnisausstellung in der Galerie der Freien Kunstschule Saarlouis in Picard zu eröffnen.

Gleichzeitig wurde damit auch die Galerie der Freien Kunstschule einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits Anfang 2021 hatte sich das Kuratorium der Galerie der Freien Kunstschule Saarlouis gegründet, bestehend aus jeweils eine/r Vertreter*in der Freien Kunstschule, der Ludwig Galerie Saarlouis und insbesondere der beiden Saarlouiser Künstlergruppen, Künstlergruppe Untere Saar e.V. und Kunst Forum Saarlouis.

Mit der Galerie ist nun ein weiterer Raum für Kunst geschaffen, der zukünftig drei bis viermal im Jahr mit Werken der aktuellen Kunstszene von Saarlouis und Umgebung gefüllt werden soll. Das Kuratorium der Galerie der Freien Kunstschule Saarlouis wird zukünftig aus Bewerbungen sowie aus Vorschlägen Künstlerinnen und Künstler für Ausstellungen auswählen.

Philipp Huch-Hallwachs, als leitender Vorstand der Freien Kunstschule Saarlouis begrüßte die anwesenden Besucher*Innen. Er erinnerte an Dieter Röhr, den langjährigen Vorsitzenden der Freien Kunstschule, der Anfang des Jahres verstorben war. Röhr hatte die Kunstschule mit viel Engagement, Eigeninitiative und physischer Tatkraft lange Zeit gemeinsam mit der Fachkraft für Jugendhilfe Karin Helms durch wirklich unsichere Zeiten geführt. Huch-Hallwachs freute sich als Ehrengast die Lebensgefährtin von Röhr, Hildegard Altmaier, zu begrüßen. Auch erinnerte Huch-Hallwachs an die besondere Beziehung von Ruth Lünskens zur Freien Kunstschule, die sich von Anfang an engagiert im Vorstand der Freien Kunstschule betätigt hatte und somit ein wichtiges Bindeglied auch zur Künstlergruppe Kunst Forum war, die seit 2017 zusammen mit der Künstlergruppe Untere Saar gemeinsam einen Raum in der Freien Kunstschule nutzen.

Auch auf den Mehrgenerationenansatz verwies Huch-Hallwachs. Die Freie Kunstschule e.V. bietet als eigenständiger Verein seit mehr als 30 Jahren Workshops, Kurse und Gruppenangebote in den Bereichen Kunst, Musik und Kreativität für alle Generationen im Saarlouiser Stadtteil Picard an.

In Vertretung des Schirmherrn, Peter Demmer, war der Beigeordnete der Kreisstadt Saarlouis, Günter Melchior gekommen. Auch er zeigte sich aufgrund der zahlreichen Besucher*innen sehr erfreut. Da die Freie Kunstschule zukünftig verstärkt ein Ort für alle Generationen sein wird, wies er auf die schwierige bauliche Situation des Gebäudes der Freien Kunstschule Saarlouis hin, einerseits im Blick auf die zu erwartenden steigenden Energiepreise wie auch auf die fehlende Barrierefreiheit. Günter Melchior versprach, in den nächsten Wochen und Monaten sich der Realisierung der Barrierefreiheit in der Freien Kunstschule verstärkt zu widmen.

Zur Unterstützung der weiteren Arbeit überreichte Günter Melchior im Namen des Oberbürgermeisters Peter Demmer, Philipp Huch-Hallwachs einen Scheck.

In der anschließenden Laudatio stellte Claudia Wiotte-Franz, Leiterin der Ludwig Galerie Saarlouis, die Künstlerin und Ihr Werk näher vor.

Ruth Lünskens Leidenschaft zur Kunst begleitete sie Zeit Ihres Lebens. Bereits als Jugendliche und junge Erwachsene hatte sie den Wunsch Künstlerin zu werden. Diesen Wunsch konnte sie sich jedoch vor 50 Jahren noch nicht erfüllen. Erste künstlerische Gehversuche machte sie seit 1980 an der Schwalbacher Malschule.
Seit 2004 befasste sie sich dann intensiv mit Malerei. Sie nahm an zahlreichen Kunstseminaren und Workshops teil, u.a. bei Stefanie Weber als Dozentin. Aber auch Kunstkurse außerhalb des Saarlandes wie z.B. an der Akademie in Kempten wurden von ihr besucht.

Die Mitgliedschaft in Künstlergruppen und somit der intensive Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern lag Ruth Lünskens sehr am Herzen. Sie war u.a. Mitglied in der Künstlergruppe Steinberg, im Kunstverein Friedberg (Hessen), Mitglied der Ateliergemeinschaft „Stadtatelier Dillingen“ und seit 2011 Mitglied im Kunst Forum Saarlouis. Nach kurzer schwerer Krankheit ist Ruth Lünskens im November des vergangenen Jahres verstorben.

Die aktuelle Ausstellung in der Freien Kunstschule zeigt über 30 Werke von Ruth Lünskens. Der Bogen wird zwischen floralen Arbeiten sowie Akt- und Porträtdarstellungen gespannt.

„Die Menschen und die Natur inspirieren mich immer wieder aufs Neue. So entstehen meine lebhaften, Farben frohen Bilder und andererseits meine zarten, fast flüchtigen Menschenbilder“, so Ruth Lünskens über ihre eigenen Kunstwerke.

Im zweiten Teil der Vernissage trug Franz Lünskens, der sich seit vielen Jahren der Musik intensiv widmet, romantische italienische Lieder vor. Er wurde am Klavier von Stefan Ilas begleitet.

Die Ausstellung „Ruth Lünskens – Menschen und florale Umwelt“ kann bis zum 30. September 2022 in der Freien Kunstschule Saarlouis besucht werden.


Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 16.30 Uhr bis 18 Uhr
Samstag 14 Uhr bis 18 Uhr


Weitere Informationen:

Freie Kunstschule Saarlouis
Picarder Weg
66740 Saarlouis
Tel.: 06831/461122
eMail: info(at)kunstschule-sls.de


 

Kontakt

  • Freie Kunstschule im Kreis Saarlouis e.V.
    Ansprechpartnerin: Karin Helms
    Picarder Weg 1
    66740
    Saarlouis-Picard
    Tel: 06831/461122
    Fax: 06831/128124
    E-Mail