Ausflug in die Vergangenheit der Rodener Geschichte

02.01.2019

Von: Rosa-Maria Kiefer-Paulus


Der Rodener Heimatkundeverein Rodena stellte auf dem Weihnachtsmarkt in Roden sein neues Buch vor. Walter Schmolensky, Autor des Buches und pensionierter Beamter stammt aus der Herrenstr. in Roden und lebt seit langem in Bad Honnef. Der Titel des Buches lautet: Aus dem Rodener Gedächtnis „In alten Blättern und Büchern geblättert“.



Blick in die Lorisstraße. Bild: Heimatkundeverein Rodena

In 12 Kapiteln trug der Autor die Rodener Geschichte zusammen. Mit diesem Buch sollen Leser angesprochen werden die sich für die Vergangenheit interessieren. Im 1. Quartal wird das Buch öffentlich vorgestellt. Bei der Drogerie Herresthal, Lindenstr., Emanuel Media, Ecke Schul- und Heiligenstr. und beim Rodena Heimatkundeverein Roden e V. (0162 460 86 59) ist das Buch bereits jetzt zum Verkaufspreis von € 9,95 erhältlich. Der Erlös aus dem Buchverkauf wird wie bei Rodena üblich einem karitativen Zweck zur Verfügung gestellt. 

 

In dem Buch wird auf den Verlauf des 2. Weltkrieges in Roden, die Rodener Ziegelei, Relikte aus dem 2. Weltkrieg und dem Deiwelsstähn auf dem Steinrausch eingegangen. 

 

Bereits 2016 hatte der Heimatkundeverein Rodena mit Walter Schmolensky ein Buch mit dem Titel „Erlebtes und Erlauschtes“ Rodener Geschichten und Erzählungen herausgebracht.

 

Weitere Informationen auf der Internetseite des Rodener Heimatkundeverein Rodena oder auf der Facebookseite. 


 

Kontakt

  • Sven Mohr
    Nebenamtlicher Redaktionsleiter
    YoungWeb - Lokales Bündnis für Familien Saarlouis - Faire Stadt Saarlouis
    E-Mail