Die Kreisstadt Saarlouis richtet im Rahmen ihrer Sozialen Arbeit eine Schnittstelle „Flüchtlingsunterstützung“ ein. „Es ist mir ein großes Anliegen die Willkommenskultur in Saarlouis weiter auszubauen. Als wichtiges Zeichen wird die Kreisstadt Saarlouis zur Unterstützung der bisher schon von den vielen Ehrenamtlichen sowie Einrichtungen und Trägern aufgebauten Strukturen hauptamtliches Personal in der Flüchtlingsunterstützung einsetzen“, so Bürgermeisterin Marion Jost zur Einrichtung der neuen Anlaufstelle. Als Ansprechpartner stehen Silke Graffe und Michael Leinenbach aus der Sozialverwaltung zukünftig zur Verfügung. 

 

Zu den Aufgaben der Schnittstelle zählen: 

 

 

  • die Koordination der Flüchtlingsunterstützung,

  • Durchführung der sozialarbeiterischen Interventionen,

  • Koordination Ehrenamt, 

  • Besuchsdienst, 

  • die Anwesenheit im Rahmen der Erstkontakte in der Kommune,

  • die Akquise und Einbindung von Dolmetschern in die Schnittstellenarbeit

  • die Zusammenarbeit und Aufbau eines städtischen Netzwerkes mit Partnern.

 

 

Die Schnittstelle „Flüchtlingsunterstützung“ wird fachlich mit anderen Ämtern sowie Behörden zusammenarbeiten. Darüber hinaus ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Integrationsbeirat der Kreisstadt Saarlouis geplant. 

 

Kontakt

Kreisstadt Saarlouis 

Abteilung Familie und Soziales Schnittstelle

 

Flüchtlingsunterstützung 

Silke Graffe 

Michael Leinenbach

 

Friedensstr. 3-7

66740 Saarlouis 

 

Mail: Fluechtlingsunterstuetzung(at)saarlouis.de 

Kontaktzeiten

Nach Vereinbarung